Home Bücher Autoren V-X Unterwegs an der Küste (in Planung)
Unterwegs an der Küste (in Planung)

Kenneth White

Unterwegs an der Küste (in Planung)

Walking the Coast

Gedicht
Aus dem Englischen von Wieland Grommes

Werkausgabe Kenneth White Band 2 (WA)

Broschur. 80 Seiten

ISBN 978-3-03740-370-9

Preis CHF ca. 24.00

Preis EUR ca. 22.00

 

Das 53-teilige Gedicht Unterwegs an der Küste ist das Schönste und Umfangreichste unter den long poems des schottischen Autors, Philosophen und intellektuellen Nomaden Kenneth White und kann damit als repräsentativstes Werk seines dichterischen Schaffens gelten. Entstanden «aus dem Bedürfnis nach Panorama und Perspektive», so Kenneth White, ist es eine Rekapitulation seines Lebens, «ein Resümee der gesamten schottischen Geisteslandschaft (summa scotica poetica), eine Karte mit neuen Koordinaten, Gezeiten-Analogie, atlantische Dichtung.»
In entfernter Verwandtschaft zu Walt Whitmans Leaves of Grass und Ezra Pounds Cantos lässt Kenneth White die traditionellen Vers- und Strophenformen weit hinter sich. Bei Wind und Wetter unterwegs an den Küsten der geografischen und geistigen Landschaften liest Kenneth White «chaotizistisch», wie sein Blick und Geist es gerade erfassen, eine Menge «Strand- und Treibgut» auf – aus Natur- und Geowissenschaften, Malerei und Literatur, Philosophie und Metaphysik, Tao und Zen, Reflexion und Erinnerung – und streut es in Zeilen, so ungeordnet wie Siele im Watt, wie Flechten auf Findlingen, wie Schreie von Mantelmöwen, wie Brandung auf Strandkies.


Eine Leseprobe:

hätten wir auch nur
diese wenigen verstreuten Felsen am Strand
(der Wind heute abend
weht heftig mit Regen über die See)
wie viel
ließe sich selbst daraus lernen
denn man kann sehr wohl
in geistiger Einheit
mit den Felsen leben
und vielleicht ist einer der
auch nur einen Felsen durch und durch kennt
in all seiner Idiosynkrasie
und Bezogenheit
zu Himmel und Meer
besser gerüstet
um mit einem anderen Menschen zu sprechen
als einer der beständig
in einer überfüllten Gesellschaft
lebt und verkommt
die ihn nichts
Wesentliches lehrt

 

 
Zum Seitenanfang