Home Bücher Autoren S-U Echo an Sappho
Echo an Sappho

Jesper Svenbro

Echo an Sappho

Gedichte & Essays

Übersetzung aus dem Schwedischen von Lukas Dettwiler
Mit einer CD mit Sappho-Vertonungen von Conrad Steinmann, vorgetragen vom Ensemble Melpomen auf historischen Instrumenten
Mit Gedichten in Schwedisch und Deutsch von Jesper Svenbro und Essays von Jesper Svenbro, Conrad Steinmann und Beat Brechbühl sowie einer Einleitung von Lukas Dettwiler

Waldgut Verlag, Frauenfeld 2011

lektur sappho&hafis (le)

Broschurband, handgedruckter Umschlag, 88 Seiten

ISBN 978-3-03740-396-9

Preis CHF 30.00

Preis EUR 28.00

 

Die neue Reihe: lektur sappho&hafis – Poesie vom Balkan bis Persien.
Klassische und moderne Poesie aus Sprachen des Balkans und Vorderasiens.
Herausgegeben von Beat Brechbühl und Sinan Gudžević in der Reihe lektur.


In der Definition der neuen Poesie-Reihe Sappho&Hafis steht «… Poesie aus den Sprachen des Balkans und Vor­der­asiens». Und nun beginnt die Reihe schon mit einer Ausnahme (weitere Über­raschungen sind geplant): Schwe­disch ist die Sprache, in der die eine Namens­ge­be­rin der Poesie-Reihe gewürdigt wird – Jesper Svenbro ist einer der berühmtes­ten Lyriker Schwedens und zugleich einer der besten Kenner der altgriechischen Literatur. Seine Sappho-Fragmen­te sind sowohl eine Hommage an die «größte Dichterin des Altertums» als auch die kreative dichterische Verbin­dung zwischen der Dichtung aus dem sechsten vorchristlichen Jahrhun­dert und der Welt von heute. In seinem den Gedichten beigefügten Essay «Ich schreibe, also werde ich sterben» zeigt Svenbro in begeisternder Manier die Schlüsselstelle auf, an der erstmals orale Literatur aufgeschrieben worden ist, nämlich von Sappho. Sappho transkibierte ihre Gesänge in ein neues Medium, in die geschriebene Sprache. Erstmals gab also eine Dichterin ihre Texte von sich weg an einen Leser oder eine Leserin. Sapphos Gedichte sind ihre Töchter. Sie würde mit ihren gesungenen und gespielten Liedern sterben, die geschriebenen Texte würden weiterleben in den LeserInnen. Die Gedichte «Sappho-Fragmente» sind nicht Anlehnungen an die Gesänge Sapphos; sie sind selbständige Bilder aus unserer Gegenwart mit Kriegen, Eroberungen, persönlichen Gefühlen, politisch-gesellschaftlichen Anliegen, die immer wieder über die Jahrhunderte an Sappho anklingen, Beziehungen herstellen mit dieser so ganz andern, scheinbar fernen und schließlich doch uns nahen Welt.

Pressestimmen
________________________________________________

«Die Gedichte von Jesper Svenbro und die musikalischen Kompositionen von Conrad Steinmann eröffnen einen neuen Zugang zum Werk der bedeutendsten Lyrikerin des Altertums. (...) Die Gedichte machen deutlich, wie intensiv sich der Dichter – auch als Wissenschaftler – mit Sappho und ihrem Werk beschäftigt. (...) Immer wieder lässt Svenbro den Zauber durchschimmern, der von Sapphos Lyrik ausgeht. Das gleiche gelingt dem Musikarchäologen Conrad Steinmann mit seinen Kompositionen zu Gedichten von Sappho und Alkaios, die dem Buch als CD beiliegen. (...) Etwas faszinierend Fremdartiges schwingt mit in diesen schwebend leichten, klaren Liedern. Sie ermöglichen zusammen mit Svenbros Gedichten einen außergewöhnlichen Zugang zu Sapphos Lyrik.» Andrea Lüthi, Thurgauer Zeitung

«Der erste Band der Reihe ‹Sappho&Hafis› enthält Gedichte des schwedischen Lyrikers Jesper Svenbro. Der Autor, der auch klassischer Philologe ist, hat sich lange wissenschaftlich mit antiker Poesie beschäftigt – und stellt seinen Gedichten einen gelehrten Essay über ‹die Ordnung der Schriftsprache› in Sapphos Zeit voran. (...) Ergänzt wird der Band von einem Vorwort des Übersetzers Lukas Dettwiler, einem Essay des Komponisten Conrad Steinmann, der über Probleme der Vertonung antiker Lyrik und seine nachgebauten Instrumente spricht, und einem Nachwort von Beat Brechbühl. Der Verleger erzählt von seinen literarischen Begegnungen mit Sappho – und rundet so ein vielstimmiges ‹Echo› an die große Lyrikerin ab. (...) Als schöne Beigabe enthält der Band eine CD mit Sappho-Vertonungen des Komponisten Conrad Steinmann.» Matthias Kußmann, SWR 2

«Im ersten Band der neuen Reihe Sappho&Hafis verbinden sich Svenbros Gedichte, ein Essay des Dichters, Beiträge des Übersetzers Lukas Dettwiler und des Verlegers Beat Brechbühl mit der Musik (auf beigelegter CD) des Komponisten Conrad Steinmann, zu einem stimmigen Ganzen.» Richard Butz, Saiten, St. Gallen

 

 
Zum Seitenanfang