Home Bücher Autoren J-L Farbengetuschel
Farbengetuschel

Werner Lutz

Farbengetuschel

Frühe Gedichte

Frauenfeld 2004 (Reihe lektur), 2006

Werkausgaben (WA)

Pappband geb. 80 Seiten

ISBN-10 3-03740-346-2

ISBN 978-3-03740-346-4

Preis CHF 32.00

Preis EUR 30.00

 

«Diese ‹Frühen Gedichte› vereinen schon alle Qualitäten des späteren Lutz. Es sind häufig schlichte Naturgedichte, die jedoch tiefer reichen, als es zunächst scheint. Der junge Lutz hat wunderbare Bilder gefunden. Über allen Gedichten liegt Heiterkeit und Melancholie zugleich.» Matthias Kehle, Am Erker

«‹Irrlichter flackern Jahreszeiten flackern
es dauert lang
bis wieder ein Hügel entsteht.›
Diese drei Zeilen beschließen eines der schönsten Gedichte in ‹Farbengetuschel›. Es ist ganz erstaunlich, welche Unangestrengtheit und welche Klarheit sich schon in den frühen Gedichten von Werner Lutz finden. Es ist mir beim Lesen, als würden meine Gedanken sanft, aber bestimmt katalysiert. Licht und Zeit als ein Flackern, nervös, unberechenbar, unbeeinflussbar.» Markus Bundi
________________________
Pressestimmen:
«Mit dem Gedichtband Farbengetuschel legt Lutz nun endlich seine frühen Gedichte vor, von denen fast alle zum ersten Mal publiziert worden sind. Und man muss Markus Bundi, der ein ausgezeichnetes Nachwort zu diesem Band beisteuert, Recht geben: Diese Gedichte wirken so modern, frisch und unverbraucht, dass man ihnen das Alter von vierzig und mehr Jahren nur mit Mühe abnimmt. Man erkennt sie sogleich als Lutz-Gedichte, unverwechselbar in ihrem lakonisch verdichteten Duktus. Wunderbar verstörend und einsichtig zugleich die überraschenden Bilder und Einfälle in fast jeder Zeile. Man fragt sich staunend: ‹Wo holt sich der Bartli / den Most den Mut› her, unserer geschwätzigen Literaturszene solche auf das poetisch Wesentliche reduzierten Texte zuzumuten? Ganz offensichtlich ein Dichter, der sich keinen Deut um Modetrends und nichts sagendes Wortgeklapper kümmert, damals wie heute.» Erwin Messmer

 

 
Zum Seitenanfang