Home Bücher Autoren D-F Narayama-bushiko

Shichiro Fukazawa

Narayama-bushiko

Schwierigkeiten beim Verständnis der Narayama-Lieder

Frauenfeld 1998

Der Bärenhüter (Bähü)

Pappband geb. 96 Seiten

 

Obwohl äußerst kunstvoll gebaut und absichtlich mit einem «geschraubten» Titel versehen, ist dieser Text ein archaischer Block aus Natur, Mensch, härtesten Lebensbedingungen, Mythen und Poesie.
In der unfruchtbaren Bergwelt Mitteljapans bestimmte der Hunger alles. Damit hatten sich die Menschen, wollten sie überleben, mit äußerster Konsequenz einzurichten. Das hieß unter anderem, dass Leute, wenn sie ihr 70. Jahr erreichten, sich auf dem Berg Narayama aussetzen mussten.

Dies ist die Geschichte der Mutter O Rin. Sie hat sich bereits das Gebiss verstümmelt, um zu zeigen, dass sie schon lange nicht mehr viel essen konnte.
Und nun macht sie sich auf, den Berg, den sie nicht mehr verlassen wird, in Begleitung ihres Sohnes zu besteigen.
«Am besten ist es, beim ersten Schnee auf den Narayama zu gehen …»

 

 
Zum Seitenanfang