Home Bücher Vergriffene Bücher Besuch bei einem Freund
Besuch bei einem Freund

Ivo Ledergerber

Besuch bei einem Freund

Gedichte

Mit siebzehn Schwarzweißfotos von Jakob Schenkel

Waldgut Verlag, Frauenfeld 2011

Kunst&Text (KuTe)

Pappband geb., 96 Seiten

ISBN 978-3-03740-103-3 (vergriffen)

Preis CHF 32.00

Preis EUR 30.00

 

Ivo Ledergerber macht auf Versfüßen einen Rundgang durch seine Wohnung, als wäre es die eines Freundes. Und dieser Freund ist vor allem eines: ein Büchermensch. Entsprechend besteht das Mobiliar seiner Wohnung in erster Linie aus vollgestopften Bücherregalen. Der Dichter streift daran entlang, studiert die Buchrücken, erforscht ihre Ordnung und ihren Zusammenhang, lauscht auf die stumme Zwiesprache der Bände untereinander, betrachtet die Bilder an den Wänden und die Papierstapel auf den Ablagen und lässt seinen Assoziationen, Erinnerungen und Leseerinnerungen freien Lauf. Jakob Schenkels siebzehn Schwarzweißfotos der Wohnung setzen ihre vielen Leseecken, Lesebänke und Lesesessel in Szene. Ein Kunst&Text-Band für Leselustige und Bibliophile.

_________________________
Pressestimmen

«‹Besuch bei einem Freund› ist ein typisches Ledergerber-Lyrik-Bändchen, geschrieben mit der ihm eigenen Unbekümmertheit bei gleichzeitig hoher Präzision im Sprachlichen, von Assoziationen sprudelnd, witzig und ironisch auch im Tiefsinnigen.» Fred Kurer Saiten, St. Gallen

«Der ‹Gastgeber der Poesie›, wie ihn Richard Butz im Vorwort treffend beschreibt, lädt in knapp vierzig Gedichten zum Rundgang durch seine St. Galler Bücherwohnung. Fünf Zimmer und ein Gang, wie das Kroki am Anfang des Buchs zeigt, und an den Wänden: Bücher, Bücher, Bücher, Bilder, Bücher, Bilder …
(...) Ledergerber hat Ordnung, sichtet Lyrik, versammelt anderswo Theologie und Philosophie, sinniert über museal schöne Bücher, über verbrannte Bücher, Büchermüll oder Autoren, die unvermittelt aus ihren Büchern hervor ins Zimmer treten könnten. Seine Wohnung umspannt «Die Welt in fünfzig Laufmetern», viele der Bücher sind beredt, andere bloss «Statisten des Schweigens», und wenn man den Autor durch sein Reich begleitet, das «Refugium des Nachdenklichen», wird man neidisch ob soviel Belesenheit und Bücher- und Bilderlust.
(...) Ledergerbers ‹Besuch bei einem Freund› ist eine heitere und lebens- und lesegesättigte Liebeserkärung an das Buch.» Peter Surber St. Galler Tagblatt

«Ledergerber zu lesen heißt, sich einladen und umherführen zu lassen (...). Wer sich darauf einlassen kann, wird eine interessante Reise rund um das Thema Buch und Literatur erleben und sich am Ende zufrieden von seinem lyrischen Gastgeber verabschieden.» Anna Agostini, allmende

«‹Der Titel wurde Wirklichkeit›, umschreibt Herausgeber Richard Butz seine Begegnung mit dem St. Galler Schriftsteller Ivo Ledergerber. Butz habe sich aufgenommen gefühlt, geborgen, beim ‹Gastgeber der Poesie›. Und diese Umschreibung zeichnet Ivo Ledergerber sehr genau. Mit Gedichten ermöglicht er der Leserin und dem Leser einen Streifgang durch seine Wohnung. Die Wohnung eines ‹Bücherwurms›, wie Ivo Ledergerber sich selbst gern bezeichnet. (...) Achtunddreißig Gedichte sind in seinem Gedichtband gesammelt. Alle beim Stöbern durch die vollgestopften Bücherregale entstanden. Davon zeugen auch die siebzehn Schwarzweißfotos, die Fotograf Jakob Schenkel festhielt.» Astrid Zysset St. Galler Nachrichten

 

 
Zum Seitenanfang