Tarjei Vesaas

(1897-1970). Wuchs auf einem Bauernhof in den Bergen Telemarks auf. Als ältester Sohn hätte er den Hof übernehmen sollen, aber er folgte seiner Berufung als Dichter. Erst ab 1940 hatte der Autodidakt seine eigene Schreibweise gefunden und gilt heute mit seinen eigenwillig poetisch-visionären Romanen und Novellen als Klassiker der norwegischen Moderne. Seine bedeutendsten Romane sind verfilmt und in viele Sprachen übersetzt worden. Mit seinen sechs Gedichtbändern zählt Vesaas zu den Überwindern des lyrischen Traditionalismus in Norwegen.

Im Waldgut Verlag erschienen:

Leben am Strom
Leben am Strom (Frauenfeld 2000)

 

 

 
Zum Seitenanfang