(Foto privat)

Al Imfeld

*1935. Aufgewachsen im Luzernischen, Studium der Theologie, Philosophie, Soziologie, dann Journalismus und Agrarwissenschaften. Entwicklungsexperte, Mitarbeiter von Rundfunkanstalten und Zeitungen. Er verstarb am 14. Februar 2017 im Alter von 82 Jahren in Zürich.

Im Waldgut Verlag erschienen:

Berge wachsen nicht in den Himmel sondern in die Tiefe
Berge wachsen nicht in den Himmel sondern in die Tiefe (Frauenfeld 2000, 2002)

Da kam eines Tages im Frühsommer, kurz vor dem Melken, ein Mann leicht und fast tänzelnd vom Wald daher
Da kam eines Tages im Frühsommer, kurz vor dem Melken, ein Mann leicht und fast tänzelnd vom Wald daher (Frauenfeld 1997)

Wir weinen nicht mehr, Afrika!
Wir weinen nicht mehr, Afrika! (Frauenfeld 1993)

Wenn Fledermäuse aufschrecken, liegt etwas in der Luft, das kein Mensch zu ändern vermag
Wenn Fledermäuse aufschrecken, liegt etwas in der Luft, das kein Mensch zu ändern vermag (Frauenfeld 1994)

 

 

 
Zum Seitenanfang