Peter van Ham

*1964 in Darmstadt, studierte Musik in Los Angeles sowie Deutsch und Biologie in Frankfurt und ist an einer Frankfurter Schule als Lehrer tätig. Als Autor und Fotograf veröffentlichte er zahlreiche Artikel, Bücher und Bildbände über Indien und den Westhimalaja, darunter: «In den Bergen der Kopfjäger» (Frederking & Thaler, 2006), «Vergessene Götter Tibets» (Belser, 1997), «Auf Buddhas Pfaden» (Frederking & Thaler, 1994), «The Hidden World of the Naga» (Prestel, 2003) und «The Seven Sisters of India» (Prestel, 2001).

Als Gastkurator betreute er 2009/10 die Ausstellung «Indiens Tibet – Tibets Indien» im St. Galler Völkerkundemuseum. Dort wird er 2013 eine große Sonderausstellung zum Kulturraum Nordost-Indien kuratieren, die auf Krieger von Sonne und Mond (Waldgut, 2011) Bezug nimmt.

Mehr zum Autor unter www.petervanham.com

Im Waldgut Verlag erschienen:

Krieger von Sonne und Mond
Krieger von Sonne und Mond (Waldgut Verlag, Frauenfeld 2011)

 

 

 
Zum Seitenanfang