Home Archiv Veranstaltungen 2017

Veranstaltungen 2017

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

2000 Jahre Ovid

Irène Bourquin, Rudolf Bussmann, Martin R. Dean, Fred Kurer und Verena Stössinger lesen am

Mittwoch, dem 22. März 2017

im Rahmen einer Lesung der Bachletten Buchhandlung
in der Oberwilerstrasse 22, 4054 Basel
(Reservationen unter: 061 281 81 33)

aus der kürzlich erschienenen PEN-Anthologie
«Alles wandelt sich – Echos auf Ovid»

Beginn der Lesung um 19 Uhr
Einführung: Gabrielle Alioth (Herausgeberin)

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

2000 Jahre Ovid

Irène Bourquin, Fred Kurer und Elisabeth Wandeler-Deck lesen am

Donnerstag, dem 16. März 2017,

im Parterre 33
Rorschacherstrasse 33, St. Gallen
Bus 1 oder 4 ab Bahnhof bis Haltestelle «Theater»

aus der kürzlich erschienenen PEN-Anthologie
«Alles wandelt sich – Echos auf Ovid»

Türoffnung um 19 Uhr, Beginn der Lesung um 19.30 Uhr
Einführung: Gabrielle Alioth (Herausgeberin)

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Herzliche Einladung zur Ausstellung der Bodoni Blätter in der Stadtbücherei Konstanz

Vernissage: 16. Februar 2017 um 19.30 Uhr
mit einer Lesung / Performance von Christian Uetz

Die Ausstellung dauert vom 16. Februar – 30. April 2017.

Stadtbücherei Konstanz
im Kulturzentrum am Münster
Wessenbergstraße 39
78462 Konstanz

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Carte Blanche für den Mitbegründer von Noisma

Ivo Ledergerber liest
am Dienstag, dem 7. Februar 2017 um 20:00 Uhr
im Salon Kult-Bau an der Konkordiastrasse 27 in St. Gallen.
Eintritt frei, Kollekte

1.
- Texte von Angelika Ledergerber (+ 2016)
- Ergänzt mit Texten aus ihrer nachgelassenen Gedichtbibliothek

2.
- Texte von Ivo Ledergerber

Weitere Hinweise finden Sie hier.

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Der Waldgut Verlag freut sich, heuer erneut am Kunstnacht Flohmarkt teilzunehmen.

Freitag, 20. Januar 2017, 19 - 24 Uhr, Eintritt frei

im Eisenwerk
Industriestrasse 23
8500 Frauenfeld

Eine Impression der Veranstaltung finden Sie hier.

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Lesung von Elisabeth Wandeler-Deck

«Damit das Spiel der sprachlichen Experimente sich zu den ausgestellten Werken in ein neues Ganzes füge.»

Im Gespräch mit dem Basler Schriftsteller und Lyriker Rudolf Bussmann stellt Elisabeth Wandeler-Deck ihren neuesten Gedichtband arioso - archive des zukommens (Passagen Verlag) vor.

Freitag, 20. Januar 2017

18 Uhr: Ausstellungseröffnung Silvia Billeter in der Galerie Milchhütte, Dorfstrasse 31, 8126 Zumikon
19 Uhr: Lesung von Elisabeth Wandeler-Deck im Alten Gemeindehaus, Dorfstrasse 43, 8126 Zumikon

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Lesung mit Clemens Müller & Evtichios Vamvas

Die beiden Übersetzer Clemens Müller und Evtichios Vamvas lesen aus Drei Tage bei den Höhlenklöstern von Kappadokien, dem Reiseessay des griechischen Dichters Giorgos Seferis. Illustriert wird die Lesung mit Fotos von ihrer Reise nach Kappadokien.

Freitag, 20. Januar 2017
Im Kaffehaus an der Linsebühlstrasse 77 in St. Gallen - Spiservorstadt
Beginn: 20 Uhr
Eintritt frei, Kollekte

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Lesung: Yves Rechsteiner - Und dann fängt die Vergangenheit an

Samstag, 7. Januar 2017 um 20:00 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr)
im
Kulturlokal ONO an der Kramgasse 6 in Bern.
Eintritt: 15.- CHF

Yves Rechsteiner: Und dann fängt die Vergangenheit an
In Yves Rechsteiners Erzählband finden sich alle Facetten menschlicher Emotionen: Versuchung, Verführung und Verzweiflung, Resignation und Momente der Erkenntnis, die oft keine sein möchten. Mit einem feinen Gespür für die Stärken und Schwächen, das Leiden und Verlangen seiner Protagonisten, zeichnet der Autor Geschichten, die unter die Haut gehen - und dort bleiben. Mal rasant, mal gemächlich, mal aufbrausend, mal antiklimaktisch: Rechsteiner entführt seine Leser in Alltagsgeschichten, denen das Alltägliche abhanden gekommen ist.

 

 

 
Zum Seitenanfang